Der Rosa Abraham Platz in Worpswede, welcher der Stiftung Worpswede gehört, wird regelmäßig für Gedenkveranstaltungen der Initiative NIE WIEDER – Erinnern für die Zukunft – Gemeinsam gegen Rechts! genutzt. Deren kürzlich erschienener Flyer „Kein Platz für Nazis in Worpswede – für ein friedliches demokratisches Zusammenleben, Aufklärung und klare Positionierung gegen Rechtsextremismus!“ ist in der Gemeinde Worpswede auf breite Unterstützung gestoßen.

So hat neben 45 politischen Parteien und  Funktionsträgern, gesellschaftlichen Organisationen und Institutionen, Vereinen, Gruppierungen und Gewerbetreibenden auch die Stiftung Worpswede den Flyer unterzeichnet und unterstützt damit die Arbeit gegen extreme Rechte in der Gemeinde Worpswede. Seit Erscheinen des Flyers ist die Zahl auf mehr als 70 Unterstützer angestiegen.

Den Flyer finden Sie hier→

Förderzusage für den Niedersachsenstein

Das sanierungsbedürftige Denkmal erhält 328.500 Euro Bundesförderung aus dem Denkmalschutz-Sonderprogramm.

Verkauf von Kunst-Büchern am 13. und 14. Juli 24

Anlässlich der offenen Ateliers ist die Büchergruppe am Samstag und Sonntag mit ihrem Stand zu Gast bei Mimis Erbe in der Findorffstraße 10.

Neubesetzung im Vorstand

Mit Alexander Goldschweer als 2. Vorsitzenden und Michael Sawatzki als neugewähltes Vorstandsmitglied der Stiftung Worpswede ist sie für die Zukunft gut aufgestellt.

Auch 2024 Blühflächen auf dem Weyerberg

Nach dem Sommer 2023 mit teilweise ungünstigen Wetterlagen wird das langfristig angelegte Projekt der Blühflächen auf dem Weyerberg weiter fortgesetzt.