Nachdem die artenreiche Blumenwiese mit ihren 40 Apfelbäumen bereits im letzten Sommer eine Vielzahl an Insekten angezogen hat, haben diese im März diesen Jahres nun ihre eigene Unterkunft bekommen.  

Aus unterschiedlichen Naturmaterialien wie Torf, Lehm und Holz wurde ein großes Insektenhotel errichtet, dessen „Zimmer“ nun bezogen werden können. 

Mit den menschlichen und tierischen Besuchern des Areals freuen wir uns auf den Frühling und auf eine hoffentlich üppig blühende Wiese. 

Nachdem die Eigentümerin des Areals, die Stiftung Worpswede, sich in den vergangenen Jahren intensiv mit einer neuen Nutzung des Areals beschäftigt hatte, kam im Sommer 2019 die Zusage einer Förderung aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung Europa für Niedersachsen. Somit konnte mit der Umgestaltung zur Streuobst und Bienenwiese mit der Spielwiesenfläche begonnen werden, die inzwischen zu einem neuen Anziehungspunkt in Worpswede geworden ist und gleichzeitig einen Beitrag zur Artenvielfalt leistet. 

Mehr über die Hörenbergwiese finden Sie hier→

Niedersachsenstein für Besucher gesperrt

Nachdem lose Teile aus dem Denkmal zu fallen drohten, muss es für Besucher vorläufig gesperrt werden.

Frühjahrsputz verschoben

Auch wenn der traditionelle Frühjahrsputz verschoben werden musste, besteht die Möglichkeit individuell Müll zu sammeln.

Hotelneubau auf der Hörenbergwiese

Darüber und über die Artenvielfalt auf der Wiese freuen sich die Insekten!

Unterstützung des Kulturbereichs verlängert bis 31.06.2021

Die Stiftung Worpswede stellt Kulturschaffenden die Bötjerschen Scheune weiter zum Selbstkostenpreis zur Verfügung.

Zukunft pflanzen – Bäume für Morgen

Die nächsten beiden Bäume der Aktion konnten im März gepflanzt werden!

Neu im Vorstand der Stiftung Worpswede

Wir freuen uns, daß Verena Thürey ab sofort als Kassenwartin im Vorstand der Stiftung Worpswede mitarbeitet.

Wechsel im Kuratorium

Im November diesen Jahres wurde Helmut Grotheer in das Kuratorium der Stiftung gewählt und folgt damit Werner Grobbau.

Verstärkung für die Büchergruppe gesucht

Die „Büchergruppe“ der Stiftung benötigt dringend tatkräftige Unterstützung und würde sich sehr über weitere Helfer freuen.